Feuerverbot im Kanton Glarus

Im Glarnerland hat die Trockenheit zu einer grossen Waldbrandgefahr geführt. Die Behörden haben deshalb ein Feuerverbot erlassen.

Ein Grillrost mit mehreren Würsten.

Bildlegende: Im Kanton Glarus darf ab sofort im Wald nicht mehr grilliert werden. Keystone

Das Feuerverbot beschränkt sich auf den Wald und Gebiete in der Nähe von Wäldern. Im ganzen Kanton sowie in den angrenzenden Regionen bestehe grosse Waldbrandgefahr, hiess es. Die Gefahr erhöhe sich insbesondere an Hängen, die nach Süden ausgerichtet sind.

Bei zunehmendem Wind oder in Lagen mit einem grossen Anteil dürrer Vegetation nehme die Waldbrandgefahr ebenfalls rasch und deutlich zu. Die nächste Lagebeurteilung wollen die Behörden am Montag vornehmen.

Die Kantone St.Gallen, Thurgau und die beiden Appenzell haben bisher noch kein Feuerverbot erlassen. Sie mahnen jedoch zu erhöhter Vorsicht im Umgang mit Feuer.