Feuerwehren kämpfen mit App um Neumitglieder

Die Feuerwehren im Kanton St. Gallen leiden massiv unter Nachwuchsmangel. Mit den neuen Medien soll das Feuerwehrsterben verhindert werden. Dabei setzt der Kantonalverband auf eine spezielle App, die Nachwuchs anlocken soll. Dieses Pionierprojekt soll schweizweit für Furore sorgen.

Mit einer schweizweit einzigartigen Werbeoffensive ringt der St. Gallische Feuerwehrverband um neue Mitglieder. Damit für Löscheinsätze weiterhin genügend Personal vorhanden ist.

Bildlegende: Mit einer schweizweit einzigartigen Werbeoffensive ringt der St. Gallische Feuerwehrverband um neue Mitglieder. Keystone

90 Prozent der Feuerwehrkorps im Kanton St. Gallen beklagen ein grosses Nachwuchsproblem. Die Verantwortlichen sind gefordert. Mit einer eigenen Facebookseite und einer neuen App für Smartphones sollen Jugendliche in die Feuerwehr gelockt werden.

Schweizweites Pionierprojekt

Die Feuerwehr-App namens «Brandneu - Dein Einsatz» zeigt die Ausrüstung in Bild und Text. Ausserdem werden die neusten Löschfahrzeuge vorgestellt. Interessierte erfahren alles über das Anforderungsprofil. Ausserdem werden die aktuellen Informationsveranstaltungen aufgeführt.

«Wir müssen Gas geben und alles versuchen, um wieder mehr Junge im Alter zwischen 20 und 30 Jahren für den Feuerwehrdienst zu begeistern», sagt der Präsident des Kantonal-Feuerwehrverbandes St. Gallen, Jascha Müller. Am 11. August wurde die Werbeoffensive lanciert. In der ersten Woche besuchten 17'000 Personen die Facebookseite.