Zum Inhalt springen

Finanzlage in Arbon Die Stadt erhält doch kantonale Unterstützung

Seit Jahren schreibt die Stadt Arbon rote Zahlen; nicht zuletzt aufgrund der hohen Sozialhilfekosten. Diese sind rund dreimal höher als im kantonalen Durchschnitt. Seit langem fordert die Stadt deshalb Unterstützung vom Kanton. Dieser hat sich bisher aber geweigert.

Nun macht der Kanton dennoch ein Angebot. Er bezahlt 650'000 Franken an die Sozialhilfekosten; eine Entlastung für die Stadt, die ohne diesen Zustupf mit einem weiteren Verlust von 900'000 Franken rechnet.

Werden Stellen abgebaut?

Damit das Geld fliesst, muss die Stadt aber Auflagen erfüllen, weitere 250'000 Franken einsparen und somit ein ausgeglichenes Budget präsentieren. Gemäss Stadtpräsident Andreas Balg könnte dies bedeuten, dass Stellen eingespart werden müssen.

Wie die Sparmassnahmen konkret aussehen, wird sich Anfang Jahr zeigen. Am 8. Januar diskutiert der Stadtrat über die Massnahmen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.