Fischereizentrum Steinach wird nicht gebaut

Der St. Galler Kantonsrat hat das geplante Fischereizentrum in Steinach in der Schlussabstimmung knapp und überraschend bachab geschickt. Die Vorlage verpasste das qualifizierte Mehr von 61 Stimmen um nur eine Stimme.

Fischereizentrum

Bildlegende: Im Fischereizentrum werden Fische gezüchtet, um die Arten im Bodensee zu erhalten. Keystone

Die elektronische Anzeigetafel zeigte an: 60 Ja, 45 Nein, 1 Enthaltung. Die übrigen 14 der 120 Ratsmitglieder fehlten bei der Abstimmung. Gegen die Vorlage stimmte die SVP, aber auch einzelne linke Ratsmitglieder drückten den roten Nein-Knopf.

Damit ist das Fischereizentrum vom Tisch, dem der Rat am Montag in zweiter Lesung noch zugestimmt hatte. Geplant war, in Steinach für maximal 12,8 Millionen Franken einen Ersatz für eine alte Fischzuchtanlage in Rorschach zu bauen.

Die SVP hatte den geplanten Standort in Steinach kritisiert. Laut Fraktionssprecher Michael Götte hätte der Kanton auch eine Alternative in Goldach prüfen sollen.

Bei wichtigen Vorlagen im Kantonsrat ist ein «qualifiziertes Mehr» notwendig. Dieses ist erfüllt, wenn mindestens 61 der 120 Ratsmitglieder zustimmen.

Dieser Entscheid und die ganze Session stand unter dem Damoklesschwert des Sparens. Die eigentliche Sparsession findet im Juni statt.