Flugplatz Altenrhein: Bund bewilligt Hangar

Das Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) hat den Bau eines neuen Hangars auf dem Flugplatz Altenrhein bewilligt. Der Hangar soll Platz für bis zu zehn Flugzeuge bieten. Die Bewilligung kann während einer Frist von 30 Tagen beim Bundesverwaltungsgericht angefochten werden.

Flugplatz Altenrhein

Bildlegende: Auf dem Flugplatz Altenrhein kann ein neuer Hangar gebaut werden. Zumindest wenn es nach dem BAZL geht. Keystone

Der neue Hangar soll zwischen zwei bestehenden Hangars gebaut werden. Der Rollweg wird auf einer Länge von 90 Metern von 7 auf 10,5 Meter verbreitert. Zudem ist ein neuer Vorplatz geplant. Unterhalts-, Wasch- und Reparaturarbeiten sollen im Hangar nicht durchgeführt werden.

Auf dem Flugplatz St. Gallen-Altenrhein bestehe ein Bedarf an gedeckten Abstellplätzen für Flugzeuge, begründete das BAZL die Plangenehmigung.

Den Hangar hatte das BAZL im Jahr 2010 bereits einmal bewilligt, zusammen mit einem Umbau und einer Erweiterung des Fliegermuseums. Es kam zu Einsprachen. 2012 hob das Bundesverwaltungsgericht die Genehmigung auf und verlangte die Durchführung einer Umweltverträglichkeits-Prüfung (UVP).