Flugzeugabsturz: Passagier sass am Steuer

Die Ursache für den Absturz eines Kleinflugzeuges bei Bregenz, bei dem zwei Männer ums Leben kamen, ist geklärt. Offenbar hatte der Passagier das Steuer übernommen. Dann stürzte die Maschine in den Bodensee.

Grund für den Absturz des Kleinflugzeuges im vergangenen März ist menschliches Fehlverhalten. Das haben die Ermittlungen der Landespolizei Vorarlberg ergeben. Offenbar hat der 20-jährige Passagier während des Fluges über dem Bodensee in die Steuerung des Flugzeuges eingegriffen.

Die Ermittler der Landespolizei Voralrberg gehen davon aus, dass der junge Mann psychisch erkrankt war. Dies müsse mit ein Grund dafür gewesen sein, dass er sich in die Steuerung des Flugzeuges einschaltete, heisst es in einer Mitteilung. Die Maschine hatte einen plötzlichen Sinkflug gemacht und war dann in einem steilen Sturzflug in den See gestürzt.