Frauenfeld erhält flächendeckendes Glasfasernetz

Kosten tut das Glasfasernetz die Stadt keinen Franken. Zwei private Investoren finanzieren das Glasfasernetz. Baubeginn ist im nächsten Jahr.

Arbeiter in Schacht, verlegt Glasfaserkabel

Bildlegende: Im nächsten Jahr wird in Frauenfeld mit dem Bau des Glasfasernetzes begonnen. Keystone

Der Frauenfelder Stadtammann Carlo Parolari zeigt sich im Gespräch mit der Sendung «Regionaljournal Ostschweiz» auf SRF erfreut darüber, dass die Stadt kostenlos ein flächendeckendes Glasfasernetz erhält und spricht von einer «Win-Win-Situation». Baubeginn ist Mitte 2014. Bis 2020 sollen rund 80 Prozent der 13'500 Wohnungen und Geschäfte in Frauenfeld erschlossen sein.

Glasfasernetze bommen: Die Stadt St. Gallen hat in ihr Glasfasernetz Millionen investiert. Die Stadt Gossau stimmt Ende Monat über einen 16-Millionen-Kredit für ein Glasfasernetz ab.