Spital Heiden Frauenklinik bleibt

Die personellen und fachlichen Ressourcen seien vorhanden. Deshalb werde man die gynäkologischen und geburtshilflichen Angebote weiterführen, schreibt der Spitalverbund. Das heisst: die Frauenklinik bleibt.

Spital Heiden

Bildlegende: Frauenklinik bleibt, Umstrukturierung geht weiter. SRF / Michael Breu

«Der Verwaltungsrat hat gemeinsam mit der Geschäftsleitung nach sorgfältiger und intensiver Überprüfung entschieden, dass der SVAR im Spital Heiden auch weiterhin die gesamte medizinische Grundversorgung sicherstellen wird», heisst es in einer Mitteilung des Spitalverbunds. Bei der Frauenklinik seien die «personellen und fachlichen Ressourcen vorhanden», die Frauenklinik bleibe deshalb erhalten. Details über Personalentscheide und über den Umfang des Angebots in der Frauenklinik wollte Spitalverbund-CEO Paola Giuliani nicht diskutieren.

Die Frauenklinik stand auf der Kippe, weil die Chefärztin und drei Belegärzte die Kündigung einreichten.

Die beschlossene Umstrukturierung wolle man weiter vorantreiben.