Frauenpower in den Ausserrhoder Gemeinden

Fünf Gemeindepräsidien mussten neu besetzt werden. Drei davon holten sich Frauen. In Grub, Trogen und Wald gibt es neu Gemeindepräsidentinnen. Insgesamt verliessen 31 Männer und Frauen im Kanton Appenzell Ausserrhoden die Gemeinderäte. Es gab mehrere Kampfwahlen.

Edith Beeler

Bildlegende: Edith Beeler wurde 2006 zur Kantonsratspräsidentin gewählt. Sie ist neu Gemeindepräsidentin von Wald. Keystone

  • Wald wählt den bisherigen Gemeindepräsidenten Jakob Egli (PU) ab. Er bekam 175 Stimmen. Edith Beeler (PU) heisst die neue Gemeindepräsidentin, sie erhielt 235 Stimmen.
  • Dorothea Altherr (PU) heisst die neue Gemeindepräsidentin von Trogen, sie holt 463 Stimmen. René Langenegger bekam 229 Stimmen.
  • In Grub heisst die neue Gemeindepräsidentin Katharina Zwicker.
  • Gallus Pfister (PU) heisst der neue Gemeindepräsident von Heiden. Der Unternehmer setzte sich gegen drei weitere Kanidaten durch. Er holte 651 Stimmen, das absolute Mehr lag bei 609 Stimmen.
  • In Stein wurde Siegfried Dörig (FDP) zum neuen Gemeindepräsidenten gwählt.

Viele Wechsel in zwei Gemeinderäten

Schönengrund musste vier der fünf Sitze neu besetzen. Erst nach langem Suchen konnten vier Kandidaten gefunden werden. Sie alle wurden gewählt. Der neue Gemeindepräsident heisst Hans Brunner (FDP). Ebenfalls in den Gemeinderat wurden Nicole Graf (PU), Walter Zweifel (PU), Anna Ackermann (PU) und Dominik Flück (SVP) gewählt.

Wolfhalden kann nur sechs Gemeinderatssitze besetzen. Die vier Bisherigen wurden wieder gewählt. Zudem kommen Michel Sieber und Peter Sonderegger neu in den Gemeinderat. Eugen Schläpfer erhielt zu wenig Stimmen. Somit bleibt ein Sitz in Wolfhalden vakant.