Friedliche Stimmung am Open Air Frauenfeld

Die Veranstalter sowie die Polizei ziehen eine positive Bilanz. Die Stimmung sei trotz Regen und Morast gut und friedlich gewesen. Auch das neue Konzept ohne Programm am Sonntag habe sich bewährt.

Festivalbesucher vor der grossen Open Air-Bühne.

Bildlegende: Konzerte im Trockenen waren in diesem Jahr eher selten am Open Air Frauenfeld. SRF

Erstmals habe man das ganze Programm einen Tag vorverschoben, sagt Joachim Bodmer, Mediensprecher vom Open Air Frauenfeld. «Das war sehr positiv. Wir hatten bereits am Donnerstag rund 40'000 Personen auf dem Gelände.» Es könne deshalb sein, dass man das Konzept auch in den nächsten Jahren beibehalten werde.

Auch seitens der Polizei ist die Open Air-Bilanz positiv. Das Festival sei ohne grössere Zwischenfälle verlaufen und es seien keine Gewalt- oder Sexualdelikte angezeigt worden. Bis Sonntagmittag seien knapp 40 Diebstähle angezeigt worden, deutlich weniger als 2013.

Elf Personen wurden festgenommen, meist wegen Handels mit Betäubungsmitteln. 130 Personen wurden wegen Verstosses gegen das Betäubungsmittelgesetz verzeigt.