Frist für neuen Museumsstandort endet diese Woche

Der Kanton Thurgau sucht einen neuen Standort für das Historische Museum. Die Städte Romanshorn, Arbon und Frauenfeld wurden aufgefordert, bis Ende September 2016 entsprechende Vorschläge einzureichen. Noch sind nicht alle Dossiers eingetroffen.

Schloss Frauenfeld.

Bildlegende: Heute befindet sich die Sammlung des Historischen Museums im Schloss Frauenfeld. Keystone

Die Verhältnisse im Schloss Frauenfeld für das Historische Museum sind eng. Darum sucht der Kanton nach einem neuen Standort. Längere Zeit war ein Lagerhaus in Romanshorn im Gespräch, dann platzten jedoch die Verhandlungen mit dem Eigentümer. Der Kanton forderte darauf Romanshorn, aber auch die Städte Arbon und Frauenfeld auf, neue Vorschläge zu machen.

  • Die Stadt Arbon brachte diese Woche das Schloss und eine ehemalige Saurer-Webmaschinenhalle ins Gespräch. Arbon liess dazu zwei Machbarkeitsstudien erarbeiten.
  • Frauenfeld schlägt als neuen Standort das Kasernen-Areal vor. Entsprechende Abklärungen seien getätigt worden, sagt Stadtpräsident Anders Stokholm gegenüber Radio SRF.
  • Nun richten sich die Blicke nach Romanshorn. Auch die Stadt am See will weiter für das Museum kämpfen. An Anfrage heisst es, man werde die Unterlagen schnellstmöglich nach Frauenfeld übermitteln.