Fussball-Fans treffen sich für Schlägerei

Fussballfans haben sich laut der Polizei in Flums zu einer Schlägerei verabredet. Zehn Personen wurden vorübergehend in Gewahrsam genommen.

Torhueter Peter Jehle von Vaduz, rechts, gegen Yuya Kubo von YB, im Fussball Super League Spiel zwischen dem FC Vaduz und den Berner Young Boys

Bildlegende: Die Schlägerei ereignete sich nach dem Spiel zwischen dem FC Vaduz und YB. Keystone

Die Polizei hat am Samstagabend in Flums eine organisierte Schlägerei zwischen Anhängern des FC St. Gallen und von YB Bern aufgelöst. Zehn Personen wurden vorübergehend in Gewahrsam genommen und befragt. Sie werden wegen Landfriedensbruchs angezeigt. «Unsere Befragungen haben gezeigt, dass die Schlägerei eine abgemachte Sache war», sagt Polizeisprecher Bruno Metzger gegenüber Radio SRF.

Kurz vor 23 Uhr wurde im Extrazug für die heimkehrenden YB-Anhänger die Notbremse gezogen, wie die St. Galler Kantonspolizei am Sonntag meldete. Kurze Zeit später seien Berichte von Passanten über eine Schlägerei mit rund 40 Personen im Industriegebiet von Flums eingegangen.

Nach Polizeiangaben wurden die St. Galler Fans von Anhängern eines slowenischen Fussballvereins unterstützt. Vier von ihnen im Alter zwischen 21 und 25 Jahren wurden festgenommen. Die beteiligten Schweizer seien nach der Befragung wieder freigelassen worden.