Gegner des Naturparks Neckertal halten sich bedeckt

Im Neckertal soll ein regionaler Naturpark entstehen. Zumindest wenn es nach dem Verein Naturpark Neckertal geht. Gegner des Naturparks errichteten jedoch einen Mast mit Gesslerhut - als Symbol für den Freiheitsverlust. Wer dahinter steckt, bleibt unklar.

Steinformation

Bildlegende: Das Ofenloch, der Ursprung des Neckers und Teil des Naturparks Neckertal. zvg

Adrian Steiner ist Geschäftsführer des Vereins Naturpark Neckertal und er meint: «Ich frage mich, wer denn diese Person oder Organisation sein soll, welche diese Freiheit entzieht. Ist es der Bund? Ich verstehe diese Bevormundungsthese nicht.»

In der «Toggenburger Zeitung» wird die Aktion rund um den Gesslerhut zwar erklärt und die Bedenken der Gegner gegen den Naturpark aufgezählt, die Leute dahinter wollten jedoch nicht namentlich in der Zeitung erscheinen und sind auch sonst nicht erreichbar.

Die Gegner des Parks sind unzufrieden, weil sich die Bevölkerung nie zum Projekt äussern durfte. Ausserdem befürchten sie laut dem Zeitungsbericht, dass es durch den Naturpark zu neuen und strengeren Gesetzen komme, die Bürokratie zunehme und grosse Kosten entstehen.

Wie viele Befürworter und Gegner der Naturpark Neckertal wirklich hat, wird sich nächstes Jahr zeigen. Dann wird in den betroffenen Gemeinden darüber abgestimmt.