Gemeinde-Werbung mit Olympiahelden

Fast jeder kennt ihre Namen, die Namen der Schweizer Olympiagewinner: beispielsweise Dario Cologna oder Beat Hefti. Und wo ihr Name fällt, fällt auch der Name ihres Wohnorts. Eine Werbung, die die einen Gemeinden zu nutzen wissen und sich etwas kosten lassen. Bei anderen ist es erst eine Idee.

Silbermedaille

Bildlegende: So sieht sie aus, die Silbermedaille von Beat Hefti. Er hat das Bild bei sich auf Facebook gepostet. zvg

Herisau organisiert für den Bobfahrer und Silber-Medaillengewinner Beat Hefti einen Empfang. Nutzt die Ausserrhoder Gemeinde ihn auch bald als Werbeträger? Dies wäre grundsätzlich eine Idee, sagt Gemeindepräsident Renzo Andreani. Allerdings habe es das im Ausserrhodischen bisher noch nicht gegeben und man müsse zuerst im Gemeinderat und mit Beat Hefti besprechen, inwieweit dies in Frage käme.

Anders im Toggenburg: Es habe vor Jahren Gespräche mit Skispringer Simon Ammann gegeben für eine Zusammenarbeit mit der Gemeinde, sagt Gemeindepräsident Rolf Züllig gegenüber dem «Regionaljournal Ostschweiz» von Radio SRF 1. Simon Ammann sei aber zu gross für das Toggenburg.

Die Gebrüder Cologna

«Bei Dario Cologna war der Aufstieg sehr rasant. Da hat man es wohl schon etwas verpasst, ihn einzubinden», sagt Arno Lamprecht, Gemeindepräsident von Val Müstair.

Dario Cologna startet heute jeweils unter «Davoser Flagge». Der Doppel-Olympiasieger lebt und trainiert im Landwassertal. Und er ist Werbeträger der Region.

Ebenfalls ein grosses Langlauftalent ist Darios Bruder, Gianluca Cologna. Bei ihm wolle man nicht den gleichen Fehler machen, sagt Lamprecht. Die Gemeinde sponsort deshalb nun den jüngeren der Cologna-Brüder. Fürs Erste sind 30'000 Franken bewilligt worden.