Gemeindefusion ist vom Tisch

Degersheim und Flawil wollen enger zusammenarbeiten. Die Fusion der beiden Gemeinden wird jedoch nicht weiterverfolgt. Das haben die Gemeinderäte von Degersheim und Flawil beschlossen.

Titelblatt des Anzeiger von Flawil-Degersheim

Bildlegende: Erfolgsprojekt: Flawil und Degersheim geben zusammen den «Anzeiger» heraus, ein gemeinsames Gemeindeblatt. SRF

Am Anfang stand eine Initiative der Gemeinde Degersheim. Im Herbst 2013 regte die Untertoggenburger Gemeinde an, die Fusion der Gemeinden Degersheim, Flawil und Gossau zu prüfen. Die Stadt Gossau stieg aus dem Projekt jedoch aus, und die Gemeinden Degersheim und Flawil beschlossen, das Anliegen als Machbarkeitsstudie weiter zu verfolgen. Nun liegt der Bericht vor, den die Gemeinderäte von Degersheim und Flawil bereits diskutierten.

Zwar wird einer Fusion der beiden Gemeinden Potential zugeschrieben, dennoch haben die Räte entschieden, diese nicht weiter zu verfolgen. Weil beide Gemeinden bereits in der Vergangenheit gute Erfahrungen mit der Zusammenarbeit gesammelt haben, soll diese vertieft werden. Bis Mitte 2015 soll nun geprüft werden, in welchen Bereichen eine engere Zusammenarbeit möglich oder zukünftig machbar sein könnte, heisst es in einer Mitteilung der beiden Gemeinden.