Glarus macht Gewinn anstatt Defizit

Die Rechnung 2012 des Kantons Glarus schliesst mit einem Plus von 0,7 Millionen Franken. Vorgesehen war ein Minus von 3,2 Millionen Franken.

Es gebe immer Unsicherheiten bei der Budgetierung, sagt Finanzdirektor Rolf Widmer. Dass es jetzt besser herauskam als gedacht, freue ihn natürlich.

Der Gewinn entstand, weil Glarus beispielsweise Geld von der Nationalbank erhielt. Dies war im Budget nicht vorgesehen. Auch das Strassenverkehrsamt nahm mehr ein als budgetiert.