Gossau rechnet 2015 mit einem Minus

Trotz Steuererhöhung decken die Einnahmen nicht die Ausgaben.

Trotz der deutlichen Steuererhöhung im Jahr 2014 um 10 Prozent geht das Budget für Gossau im kommenden Jahr nicht auf. Die Stadt rechnet mit einem Defizit von gegen einer Million Franken. Das Budget 2015 sieht Ausgaben von 97,7 Mio. Franken vor. Bei Einnahmen von 96,8 Mio. Franken geht der Voranschlag 2015 von einem Aufwandüberschuss von 920'000 Franken aus.

Dennoch soll der Steuerfuss nach dem Willen des Stadtrats bei 126 Prozent belassen werden, wie die Stadt am Dienstag mitteilte.Die Ausgaben im Bildungsbereich nehmen markant zu (+ 1,06 Mio. Franken), die Sozialausgaben hingegen liegen rund 264'000 Franken unter dem Vorjahresbudget. Für Investitionen sind im nächsten Jahr 8,9 Mio. Franken vorgesehen. Im Voranschlag 2014 waren es noch 14 Mio. Franken.

Die Finanzplanung 2016-2019 macht deutlich, dass die in den kommenden Jahren anstehenden Investitionen nur zum Teil aus selbst erwirtschafteten Mitteln finanziert werden können.