Gossau will ein neues Hallenbad

Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger von Gossau wollen weiterin ein Hallenbad. Mit 80 Prozent viel das Ja deutlich aus. Zwei Drittel der Ja-Stimmenden haben sich zudem für den Neubau Buechenwald ausgesprochen.

Hallenbad Rosenau

Bildlegende: Das über 40jährige Hallenbad Rosenau soll nicht saniert werden. SRF

Für 22 Millionen Franken soll am Standort Buechenwald in der Nähe des Bahnhofs Gossau ein neues Hallenbad gebaut werden. Man will dabei die Synergien mit dem bereits bestehenden Freibad nutzen.

Ein eigenes Hallenbad bedeutet für die Stadt Gossau Mehrkosten, welche durch den Steuerzahler mitgetragen werden müssen. Es wird mit rund 1,5 Millionen Franken jährlich gerechnet und dies für die nächsten 25 Jahre.

Wegweisender Entscheid

Die Abstimmung über die Zukunft des Hallenbades ist wegweisend. Denn das Hallenbad hat einen Einfluss auf andere Anlagen und Angebote wie beispielsweise auf die Turnhallen Situation oder auch auf den Fussballplatz. Sie sind Teil eines Gemeindesportanlagenkonzepts.

Bis die Planung in Bauten umgesetzt ist, werden in Gossau noch weitere Abstimmungen erforderlich sein. Dies war lediglich eine Grundsatzabstimmung.