Grenzwache findet ungewohnt viele gefälschte Dokumente

Führerscheine, Identitätskarten und Aufenthaltsbewilligungen verschiedenster Nationalitäten: Grenzwächter im Rheintal fanden in einer Woche 19 gefälschte Dokumente. Das sind so viele wie noch nie in solch kurzer Zeit.

Dokumente leuchten unter UV Licht

Bildlegende: Die gefälschten Dokumenten unter dem UV-Licht. Grenzwachtregion III

In zehn verschiedenen Fällen wurden 19 gefälschte Dokumente festgestellt. In zwei Fällen führten Abklärungen zur Aufdeckung weiterer Delikte wie Diebstahl, Hehlerei sowie zum Auffinden von Diebesgut, heisst es in einer Mitteilung.

27 Kreditkarten in der Unterhose

In einem Fall fanden Grenzwächter beim Grenzübergang Diepoldsau bei zwei Personen fünf gefälschte Führerscheine und Identitätskarten. Die beiden Personen waren laut Grenzwache wegen Diebstahls, Hehlerei, Unterschlagung und Trickdiebstahls in Deutschland verzeichnet.

In einem weiteren Fall wies sich bei einer Zugskontrolle in St. Margrethen ein Mann mit einer Kopie einer Identitätskarte aus. Bei einer genauen Kontrolle stellten die Grenzwächter zwei gefälschte Führerscheine fest. Weiter wurden in der Unterhose des Mannes 27 Kreditkarten gefunden.