Grünes Licht für zweiten Colorrun in Eschlikon

Trotz einiger Kritik im Vorfeld des ersten Colorruns in Eschlikon im Kanton Thurgau ging der Anlass im Juni ohne Probleme über die Bühne. Deshalb hat die Gemeinde nun einer Neuauflage im kommenden Juni die Bewilligung erteilt.

Im Vorfeld wurden verschiedene Befürchtungen laut: Etwa, die Farben könnten Teilnehmer, Anwohner oder auch die Umwelt negativ beeinträchtigen. Laut den Gemeindebehörden erwiesen sich diese Befürchtungen im Nachhinein als falsch. Der Anlass mit rund 1000 Teilnehmern sei problemlos über die Bühne gegangen, weshalb das Gesuch um eine erneute Austragung am 21. Juni 2015 von der Gemeinde jetzt bewilligt worden sei, erklärt der Eschliker Gemeindeammann Robert Meyer.

Laut Meyer habe die Werbung vor und nach dem Colorrun der Bekanntheit der Gemeinde gut getan. So seien viele Teilnehmer aus der gesamten Schweiz aber auch aus dem Ausland angereist, um sich mit Farbe bewerfen zu lassen.

Colorrun:

Bei sogenannten Colorruns absolvieren die Teilnehmer im Freien einen Parcours. Dabei werden sie mit Farben beworfen. Dieser aus den USA stammende Trend fand in diesem Sommer auch in der Schweiz Nachahmer: So wurde am 22. Juni der erste Schweizer Colorrun in Eschlikon/TG ausgetragen.