Zum Inhalt springen

Helikopterproduktion in Mollis Sand im Getriebe

Ein Helikopter hebt ab
Legende: Beim Flugplatz Mollis will die Marenco Swisshelicopter AG ihren Helikopter abheben lassen. zvg / Marenco Swisshelicopter AG

Um was geht es? Die Marenco Swisshelicopter AG will bis zu 150 Helikopter pro Jahr im Kanton Glarus produzieren. Geplant ist die Produktion in Mollis beim ehemaligen Militärflugplatz. Ein russischer Geschäftsmann hat schon mehrere Hundert Millionen Franken investiert. Die Firma ist auf Kurs und will den ersten Helikopter 2019 ausliefern.

Warum sind die Ausbaupläne am Standort Mollis blockiert? Auslöser des Problems ist eine hitzige Gemeindeversammlung vor rund einem Monat. Weil die Gemeindeversammlung den Nutzungsplan zurück gewiesen hat, ist die Umzonung des Landes um den Flugplatz Mollis blockiert. In diesem Nutzungsplan ging es aber nicht nur um die Umzonung beim Flugplatz Mollis, sondern auch um viele andere Standorte. Der Widerstand gegenüber dem gesamten Nutzungsplan habe sich kumuliert, sagt der Gemeindepräsident von Glarus Nord, Martin Lauper.

Wie geht es weiter? Die Gemeinde hat nun zwei Möglichkeiten: Entweder den gesamten überarbeiteten Nutzungsplan noch einmal der Gemeindeversammlung vorlegen. Ob das aber zeitnah gelingt, ist fraglich. Realistischer ist eine Teilrevision, die sich nur auf das Gebiet rund um den Flugplatz Mollis bezieht. Der Gemeinderat will sich bis spätestens Ende Jahr für eine der beiden Varianten entscheiden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.