HMS Frauenfeld: Viele Abmeldungen, aber keine Einsparungen

22 Schüler haben sich an der Handelsmittelschule Frauenfeld angemeldet - und dann kurzfristig wieder abgemeldet. Die Schule hat aber die Klasseneinteilungen bereits vorgenommen und kann nicht mehr reagieren. Sie verliert so 100'000 Franken.

Gebäude Kanti Frauenfeld

Bildlegende: Rund 130 Schülerinnen und Schüler besuchen in Frauenfeld die Handeslmittelschule. zvg

Wer an der Handelsmittelschule in Frauenfeld die Aufnahmeprüfung besteht, kann auch die Berufsmittelschule besuchen und hat bessere Chancen auf eine Lehrstelle. Deshalb lassen sich viele Schüler nach bestandener Aufnahmeprüfung viel Zeit, bis sie sich definitiv entscheiden. In diesem Jahr haben sich 22 Schülerinnen und Schüler im letzten Moment gegen den Besuch der Handelsmittelschule entschieden.

Woran dies liege, sei schwer zu sagen, sagt der Rektor der Kantonsschule Frauenfeld, Hanspeter Hitz, in der Sendung «Regionaljournal Ostschweiz» von Radio SRF 1. Spielraum hat er wegen der gesunkenen Schülerzahl aber nicht: Es bleibt bei zwei Klassen aus 13 und 14 Schülern. Hätte er den Rückgang früher sehen kommen, wäre nur eine Klasse mit 27 Schülern gebildet worden. So hätte die Schule 100'000 Franken sparen können.