Zum Inhalt springen

Ostschweiz Hoher Sachschaden nach Brand in der St. Galler Altstadt

Nach dem Brand in einem Riegelhaus im nördlichen Teil der St. Galler Altstadt konnte ein Teil der evakuierten Nachbarn in die Wohnungen zurück. Das Brandhaus selbst ist unbewohnbar. Der Schaden beträgt nach ersten Schätzungen eine halbe Million Franken. Menschen wurden nicht verletzt.

Feuerwehrleute in der Altstadt von St. Gallen.
Legende: Das Riegelhaus ist unbewohnbar, ebenso das benachbarte Haus. SRF

Das Feuer an der Schwertgasse war am Abend von einer Polizeipatrouille entdeckt worden. Darauf wurde Grossalarm ausgelöst. Rund 100 Feuerwehrleute seien im Einsatz gewesen, erklärte ein Mediensprecher der Polizei gegenüber Radio SRF.

Rettungskräfte kämpften bis zum späten Abend gegen den Schwelbrand im betroffenen Riegelhaus.

Legende: Video Brand in St. Gallen (Tagesschau, 22 Uhr, 22.12.2012) abspielen. Laufzeit 0:34 Minuten.
Aus Tagesschau Spätausgabe Wochenende vom 22.12.2012.

Zehn Bewohner aus drei umliegenden Häusern wurden evakuiert. Acht von ihnen konnten mittlerweile in ihr Haus zurückkehren. Das Haus, in dem das Feuer ausbrach, ist unbewohnbar.

Hoher Sachschaden

Der Schaden am geschützten Gebäude wird aud 500'000 Franken geschätzt. Angaben zur Brandursache konnte die Polizei noch keine machen. Am Sonntag hat der Brandermittlungsdienst mit den Untersuchungen angefangen.