Zum Inhalt springen

Ostschweiz Hunderte Fische in Weiher bei Kreuzlingen verendet

Im Ziegeleiweiher von Kreuzlingen haben Anwohner ein massives Fischsterben festgestellt worden. Hunderte Fische lagen am Mittwoch tot im Weiher. Ursache war eine Kombination von giftigen Algen und akutem Sauerstoffmangel. Auf Baden und Fischen muss vorerst verzichtet werden.

Tote Fische am Ufer des Ziegeleiweihers
Legende: Tote Fische am Ufer des Ziegeleiweihers Thurgauer Amt für Umwelt
  • Der grösste Teil der Fische im Weiher ist laut dem Thurgauer Amt für Umwelt verendet.
  • Die gefundenen Algen produzierten ein Lebergift, welches unter bestimmten Umständen für Mensch und Tier hautreizend oder giftig wirken kann.
  • Als Vorsichtsmassnahme darf vorerst im Ziegeleiweiher nicht gebadet und gefischt werden. Haustiere seien ebenfalls vom Wasser fernzuhalten.
  • In Ufernähe sei fast kein Sauerstoff mehr im Wasser vorhanden gewesen. Über weitere Massnahmen wird das Amt für Umwelt wird zusammen mit der Stadtverwaltung entscheiden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.