Zum Inhalt springen

Strafanzeige Huser will eine Verurteilung

Die Wahlen für die St. Galler Regierung letzten Februar hatten es in sich: Ein Komitee schoss scharf gegen den SVP-Kandidaten Herbert Huser. Nun läuft eine Untersuchung gegen das Komitee.

Herbert Huser
Legende: Herbert Huser hat sich von der politischen Bühne verabschiedet. Keystone
  • Der damalige SVP-Parteipräsident und Kantonsrat wollte den zweiten Sitz für die SVP in der St. Galler Regierung holen. Wenige Wochen vor den Wahlen startete das Komitee «Stoppt Huser» eine Kampagne.
  • Die Vorwürfe: Huser sei charakterlich und fachlich ungeeignet für den Regierungsrat. Er schade dem Kanton mehr als dass er nütze. Huser erlitt bei den Wahlen eine herbe Niederlage. Er verabschiedete sich in der Folge von der politischen Bühne.
  • Huser hat bei der St. Galler Staatsanwaltschaft Strafanzeige eingereicht, unter anderem wegen Ehrverletzungsdelikten. Die Untersuchungen seien im Gange, bestätigt diese auf Anfrage. «Ich will eine Verurteilung», sagt Huser. Er wolle damit verhindern, dass das Beispiel Schule mache, wie das Komitee mit ihm umgegangen sei.
  • Solange die Untersuchungen noch nicht abgeschlossen seien, gelte für das Komitee die Unschuldsvermutung, hält die Staatsanwaltschaft fest.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Denise Casagrande (begulide)
    Die Politik ist logischerweise exponiert und damit hat sie auch Vorbildfunktion für die Geselllschaft, vor allem aber für die junge Gesellschaft!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Denise Casagrande (begulide)
    Nicht Gleiches mit Gleichem vergelten! Das ist niveaulos und Menschen unwürdig! Rücksichtslosigkeit, verbale Angriffe und Denunzierungen, haben in der Gesellschaft stark zugenommen - das ist ein Armutszeugnis und beschämend für die "Vorbilder" der Jungen!! Wo sind die wichtigen Werte ud Normen, Rücksichtsnahme, Respekt und Wertschätzung, welche in einer Gesellschaft lebensnotwendig sind?? Jeder wische vor der eigenen Tür zuerst....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Marlies Artho (marlies artho)
    Ob diese Untersuchung für Herr Huber etwas bringt, er ist ja ein SVP Politiker. Man wird sehen, wie dies nun neutral ohne Vorurteile der Partei Zugehörigkeit durchgeführt wird. Irgendwie ist der Machtkampf gegen SVP Kandidaten sehr ausgeprägt, was ich leider schade finde, denn es wird einfach nur aggressiver mit persönlichen Angriffen, leider aber nicht mehr sachlich Politisiert. Wann hört dieser Mobbing in der Politik wohl auf? Was du nicht willst, das man dir tu, das füge keinem andern zu.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen