Zum Inhalt springen

Ostschweiz Im Thurgau legt die SVP zu - aber weniger als sie hoffte

Die rechts-bürgerliche Seite des Grossen Rates kann etwas zulegen, die linke Seite wird etwas geschwächt. Sitze gewinnen konnten SVP, FDP und die Grünliberalen. Sitze verloren haben BDP, SP, CVP und EDU.

Legende: Video Wahlen Kantonsparlament Thurgau abspielen. Laufzeit 2:14 Minuten.
Aus Tagesschau am Vorabend vom 10.04.2016.

Die Sitzverteilung im neuen Thurgauer Parlament

Legende:
Grosser Rat Thurgau - Die neue Sitzverteilung tg.ch

Die Wahlbeteiligung lag bei 30,4 Prozent.

Die Gewinnerinnen der Wahlen für das Kantonsparlament sind die SVP und die FDP, die drei, respektive zwei Sitze dazugewonnen haben. Damit hat die Parteileitung der SVP ihr Ziel von fünf zusätzlichen Sitzen nicht erreicht. Sie konnte aber einen Teil der zehn verlorenen Sitze der letzten Wahl wieder zurückgewinnen.

Die Grünliberalen konnten ebenfalls einen Sitz dazugewinnen. Der Partei half dabei sicher die erhöhte Aufmerksamkeit der letzten Monate durch die Kandidaturen für den Ständerat und die Kantonsregierung.

Die BDP verliert zwei Sitze und hat damit noch drei Sitze im Kantonsparlament. Ebenfalls zwei Sitze verliert die SP. Die CVP und die EDU verlieren je einen Sitz.

Unverändert bleiben die Sitzzahlen der EVP mit fünf Sitzen und der Grünen mit neun Sitzen. Die Grünen konnten damit den Abwärtstrend der letzten Jahre stoppen. Insgesamt habe sich gezeigt, dass die Thurgauer Politik von Stabilität geprägt sei, sagt SRF-Korrespondent Philipp Inauen. Die Sitzverschiebungen seien allgemein eher gering.

Veränderungen im Thurgauer Parlament

Legende:
Grosser Rat Thurgau - Sitzverteilung 2004 bis 2016 tg.ch

24 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.