Immer noch zu viele Taxis in der Stadt St. Gallen

Maximal 145 Taxis sollen künftig in der Stadt St. Gallen fahren. Das hat der Stadtrat bereits vor vier Jahren entschieden. Heute ist das Ziel noch nicht ganz erreicht.

Taxi

Bildlegende: Das Angebot ist nach wie vor zu gross für die Nachfrage. SRF/Rebecca Dütschler

Zu wenig Standplätze und zu viele Taxiunternehmen für die Anzahl Kunden: Das waren die Beweggründe des Stadtrats, die Taxianzahl zu beschränken. Den Fahrern aktiv die Bewilligung entziehen, um die Zahl zu senken, wollte er aber nicht.

«Für eine solch drastische Massnahme braucht es gute Gründe. Dafür war die Situation zu wenig prekär», sagt Heinz Indermauer, Stabschef des Departements Soziales und Sicherheit.

Stattdessen wartet die Stadt bis Fahrer die Bewilligung freiwillig abgeben. Es werden seitdem keine neuen ausgestellt. Mit dieser Massnahme habe sich die Zahl der Taxis bereits stark reduziert. Zurzeit gibt es noch etwas über 150 Taxis in der Stadt. Es gebe aber keinen Druck solange das Ziel in Sichtweite sei, heisst es bei der Stadt.