In acht Tagen durch Amerika

Reto Schoch aus dem ausserrhodischen Gais will in acht Tagen mit dem Velo die USA durchqueren. Letztes Jahr hatte er die 4'800 Kilometer überraschend als Erster hinter sich gebracht. Im Juni will er an diesen Erfolg anknüpfen.

Reto Schoch auf dem Rennvelo, im Hintergrund das Alpsteingebirge

Bildlegende: Reto Schoch trainiert im Alpstein für das harte Rennen in Amerika. zvg

Auf dem Säntis hat sich Reto Schoch auf die kommenden Strapazen vorbereitet. Durchschnittlich wird er ungefähr 22 Stunden pro Tag im Sattel verbringen und maximal 90 Minuten schlafen.

«Es ist verblüffend, wie viel der menschliche Körper aushalten kann», sagt Reto Schoch gegenüber «Regionaljournal Ostschweiz» von SRF1. Er ist zuversichtlich, dass er mit der letztjährigen Erfahrung auch heuer das «härteste Velorennen der Welt», das Race Across America, nochmals gewinnen kann.