Zum Inhalt springen

Ostschweiz Jodeln mit Kamerun und Tuwa

Im Rahmen des Klangfestivals Naturstimmen Toggenburg werden Konzerte, Kurse und Workshops rund um das Thema Klang und Gesang durchgeführt. Dazu kommen Sängerinnen und Sänger aus der ganzen Welt zusammen.

Impressionen
Legende: Huun-Huur-Tu aus dem russischen Tuwa. SRF

Die Jodlerin Nadja Räss ist dieses Jahr künstlerische Leiterin der Veranstaltung, wo exotische Gesänge anderer Länder und Kontinente mit urchigem Jodel kombiniert werden. Künstler aus Italien, Schweden, Kamerun und dem russischen Tuwa werden in diesem Rahmen zusammen mit dem Churfirstenchörli und dem Jodelclub Thurtal aus St. Gallen auf der Bühne stehen.

Obwohl die Gesänge beim ersten Hinhören sehr unterschiedlich klingen, haben sie mehr Gemeinsamkeiten als sich vermuten lässt. So sind die Obertöne, welche die Tuvinischen Sänger der Gruppe Huun Huur Tu singen, nichts anderes, als das Filtern der einzelnen Töne, die auch beim Jodeln erklingen. Und auch der afrikanische Gesang von Njami Sitson ist dem Schweizer Jodel sehr nah. Denn auch er wechselt zwischen Kopf- und Bruststimme und singt mit letzterer sehr hoch. Deshalb lassen sich diese verschiedenen Musikkulturen gut miteinander verbinden. Was entsteht, ist ein exotisches Zusammenspiel aus dem man Harmonien aus der ganzen Welt heraushören kann.

SRF1, Regionaljournal Ostschweiz, 17.30 Uhr

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.