Jörg Abderhalden räumt den Auslandschwingern wenig Chancen ein

Am Eidgenössischen Schwingfest Ende August treten acht Schwinger aus dem Ausland an. Der Toggenburger Schwingerkönig Jörg Abderhalden weilte bei einem Amerikaaufenthalt bei einigen Schwingern. Ihre Chancen am Eidgenössischen Schwingfest stuft er als äusserst klein ein.

Die Ostschweiz ist mit rund 70 Schwingern am Ende August stattfindenden Eidgenössischen Schwingfest vertreten. Viel kleiner ist die Delegation der Auslandschwinger. Fünf Amerikaner, zwei Kanadier und ein Australier werden sich in Estavayer-le-Lac mit den besten Schwingern der Schweiz messen.

Wenig Kredit von Jörg Abderhalden

Kürzlich weilte der dreifache Schwingerkönig Jörg Abderhalden in Kanada an einem Schwingfest. Dort beobachtete der Toggenburger auch einige der Auslandschwinger, die in Estavayer an den Start gehen werden.

Abderhalden räumt ihnen aber wenig Kredit ein. Zwar seien sie körperlich in einer sehr guten Verfassung, die Technik lasse aber zu wünschen übrig, so Abderhalden. Das oberste Ziel der Auslandschwinger müsse die Qualifikation für die zweite Wettkampfhälfte sein. Alles andere würde ihn überraschen.