Zum Inhalt springen
Inhalt

Ostschweiz Kampf gegen Feuerbrand: Thurgau hofft auf positive Tests

Im Kampf gegen den Feuerbrand hat das Bundesamt für Umwelt Feldversuche mit genetisch veränderten Apfelbäumen bewilligt. Im Kanton Thurgau wird dieser Schritt begrüsst.

Apfelbaumblüten
Legende: Im Kampf gegen den Feuerbrand beschreiten Forscher neue Wege. Keystone

Urs Müller, Leiter der Fachstelle Obstbau im Arenenberg, erklärt auf Anfrage von Radio SRF, dass es wichtig sei, im Kampf gegen Feuerbrand Alternativen zu suchen. Erstens, weil der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln je länger je schwieriger werde. Zweitens, weil die Produktion aber trotzdem funktionieren müsse. «Wir werden beim Feldversuch genau hinsehen», so Müller weiter. Vielleicht könne dieser Versuch auch auf weitere Obstsorten ausgeweitet werden.

Das Bundesamt für Umwelt hat den Feldversuch im Kompetenzzentrum in Reckenholz (ZH) für sechs Jahre bewilligt. Im Feldversuch soll die Resistenz von sicgenen Apfelpflanzen gegen den Feuerbrand untersucht werden. Die Forscher haben mit gentechnischen Methoden ein Gen aus dem sibirischen Holzapfel, das eine Resistenz gegen Feuerbrand verleiht, in die kultivierte Apfelsorte Gala eingebracht.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Angela Keller (kira)
    Jetzt wird sich der Genfood auch bei uns einbürgern - angefangen mit einem Apfel. Evtl. kommen weitere Sorten dazu. Soweit sind wir gekommen. Guten Appetit!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Bruno Hochuli (Bruno Hochuli)
    Leider haben die Aepfel kein gutes Aroma mehr. Mann hat die guten Obstbäume ausgerissen und durch grosse Plantagen ersetzt. Das Resultat ist niederschmetternd. Wenn jetzt noch Gentechnisch verändertes Obst auf den Markt kommen sollte, werde ich sicher keine Aepfel aus der Ostschweiz mehr konsumieren.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen