Zum Inhalt springen

Sanierung Lintharena Kanton Glarus investiert vorerst 925‘000 Franken

Lintharena von draussen
Legende: Die über 30-jährige Lintharena in Näfels, Gemeinde Glarus Nord, soll für 2,2 Millionen Franken saniert werden. SRF
  • Die Planung der Sanierung der Lintharena in Glarus kostet voraussichtlich 2,2 Millionen Franken. Der Kanton Glarus beteiligt sich mit 925‘000 Franken. Das hat der Landrat entschieden.
  • Die Lintharena wird heute hauptsächlich von der Gemeinde Glarus Nord getragen. Die Landräte fordern eine schnelle Klärung der künftigen Trägerschaft. Diese könnte sich verändern, weil die Lintharena grosse Defizite schreibt.
  • Unklar ist auch die künftige Strategie der Lintharena. Es ist offen, ob das heutige Angebot ausgebaut wird oder nicht.
  • Die offenen Fragen müssen noch dieses Jahr geklärt werden. Gleichzeitig wird eine Sanierungsvorlage ausgearbeitet.
  • Die Landsgemeinde stimmt 2018 über den Beitrag zur Sanierung der Lintharena ab. Die 925‘000 Franken Planungskosten werden dabei angerechnet.
«Wir müssen offenlegen, dass das Hallenbad kaum rentieren wird und dass die öffentliche Hand sich in Zukunft massgeblich beteiligen muss.»
Autor: Benjamin MühlemannRegierungsrat, Direktor Bildung und Kultur

Lintharena

Die Lintharena wurde 1975 in Näfels gebaut. Das Sportzentrum beinhaltet ein
Hallenbad, eine Sporthalle, Fitness- und Wellnessräume, einen Hotelteil und
Theorieräume. Zudem finden dort auch kulturelle Anlässe statt. Es besteht laut Landrat
akuter Sanierungsbedarf, insbesondere beim Hallenbad.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.