Kanton Thurgau belässt Wasserentnahmeverbot

Trotz Regen: Wegen trockenen Böden dürfen die Bauern auch weiterhin kein Wasser aus Bächen oder Flüssen nehmen.

Abschnitt des Flusses Thur.

Bildlegende: Der Thur darf weiterhin kein Wasser entnommen werden. Keystone

Es habe im Thurgau geregnet in den vergangenen Wochen, sagt Ulrich Göttelmann, Hydrologe beim Thurgauer Amt für Umwelt auf Anfrage der Sendung «Regionaljournal Ostschweiz» von Radio SRF1. Die Menge reiche jedoch nicht aus.

«  Die momentanen Niederschlagsmengen sind zu gering, um die Pegel ansteigen zu lassen. Die trockenen Böden saugen das Wasser regelrecht auf. »

Ulrich Göttelmann
Hydrologe beim Thurgauer Amt für Umwelt

Damit sich die Situation entspanne, brauche es konstanten Regen während mehreren aufeinanderfolgenden Tagen. Laut Prognose könnte dies Anfang nächster Woche der Fall sein.

Andere Kantone haben das Wasserentnahmeverbot bereits wieder aufgehoben.