Kantonspolizei Thurgau will besser vor Verbrechen schützen

Die Kantonspolizei Thurgau gibt Tipps zum Schutz vor Verbrechen. Das macht sie unter anderem mit Vorträgen. Dieses Jahr wurde das Angebot ausgeweitet, wobei über 100 Vereine und Organisationen angeschrieben wurden.

Zwei Polizisten zu Fuss

Bildlegende: Bereits im letzten Jahr hat die Kantonspolizei Thurgau die sichtbare Präsenz intensiviert. zvg/Kapo TG

Im Herbst nimmt die Anzahl der Einbrüche jeweils markant zu. Dabei könne man sich mit einfachen Tricks zur Wehr setzen, sagt Daniel Meili, welcher bei der Kantonspolizei Thurgau für die Prävention zuständig ist. Er freue sich, wenn er im direkten Kontakt mit der Bevölkerung Tipps weitergeben könne.

Meili hat dieses Jahr über 100 Vereine und Organisationen angeschrieben. Diese können ein Lokal organisieren, Meili gibt dann während rund einer Stunde Tipps. Bislang habe er das vor allem bei Senioren gemacht, aber auch ein jüngeres Publikum könne meist noch etwas dazu lernen.

Im letzten Jahr hielt Meili rund 50 Vorträge, heuer seien es sicher 65. Auch andere Polizeikorps machen die Bevölkerung mit Vorträgen auf mögliche Sicherheitsprobleme aufmerksam.