Zum Inhalt springen

Ostschweiz Kein «Super-Wahltag» im Thurgau

Im Kanton Thurgau sollen Regierung und Grosser Rat nicht miteinander gewählt werden.

Der Grosse Rat sprach sich am Mittwoch in Weinfelden knapp mit 61 zu 53 Stimmen gegen einen «Super-Wahltag» aus.

Die vorgeschlagene Neuerung war Teil einer Totalrevision des Gesetzes über das Stimm- und Wahlrecht, das der Grosse Rat in erster Lesung beriet. SP und Gewerkschafter, Grüne und ein Teil des bürgerlichen Lagers lehnten die gleichzeitige Wahl von Regierung und Grossem Rat ab.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.