Zum Inhalt springen

Ostschweiz Keine Erschliessungsstrasse für Appenzell

Die Innerrhoder Regierung hat die Stimmbevölkerung informiert, dass es in Appenzell keine neue Erschliessungsstrasse gibt. Allerdings wird das Projekt in den kantonalen Richtplan aufgenommen, um damit für zukünftige Verkehrsbelastung gewappnet zu sein.

Wenn die betroffenen Quartiere weiter wachsen, so müsse diese Erschliessungsstrasse wieder in Betracht gezogen werden, damit das Dorf nicht zu sehr vom Verkehr belastet würde.

Angst um Naherholungsgebiet

Die Erschliessungsstrasse hätte vom Südosten des Dorfes Appenzell Richtung Norden in die Entlastungsstrasse nach Gais gebaut werden sollen. Allerdings wäre dadurch ein beliebtes Naherholungsgebiet betroffen gewesen.

Besonders dieser Punkt wurde in der Vernehmlassung stark kritisiert. Da das Verkehrsproblem in Appenzell noch nicht akut sei, lege man dieses 15-Millionen-Projekt zurück in die Schublade, begründet die Regierung ihren Entscheid.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.