Keine stillen Örtchen in den neuen Zügen der Durchmesserlinie

Die Leitung der Appenzellerbahnen klärte nach Protesten nochmals ab, ob WCs in den neuen Fahrzeugen möglich sind. Nun teilt sie mit, dass dies nicht sinnvoll machbar sei.

Zug

Bildlegende: Die neuen Züge der Durchmesserlinie verfügen definitiv über kein WC. AB

«Das Fahrzeug ist nur 2.40 Meter breit und damit schmaler als ein Bus. Ein WC hat zu wenig Platz. Die Passagiere könnten im Zug nicht mehr zirkulieren», sagt Thomas Baumgartner, Direktor der Appenzeller Bahnen gegenüber Radio SRF1 zum Entscheid. Ausserdem sei die Fahrzeit der Gäste kurz. Sie liege zwischen 13 und 24 Minuten.

Eine umfassende technische Analyse mit dem Hersteller habe zudem ergeben, dass durch den Einbau einer Toilette in den neuen Zügen bis zu zehn Prozent der Sitzplätze wegfallen würden.

Die Appenzeller Bahnen wollen aber zusammen mit den Gemeinden abklären, ob man an gewissen Haltestellen WCs aufstellen kann.

Die neuen Züge der Durchmesserlinie fahren frühestens in drei Jahren auf der Strecke Trogen-St. Gallen- Appenzell. Auf der Strecke. St. Gallen - Trogen hat es schon heute kein WC im Zug.