Klischees bestätigen lassen

Schweiz Tourismus hat 150 Medienschaffende aus der ganzen Welt nach Appenzell eingeladen. Sie besuchten den Hohen Kasten, konnten eine Alpkäserei besuchen oder die Werkstatt eines Sennen-Handwerkers. Dort hat das «Regionaljournal» sie nach ihren Eindrücken gefragt.

Eine Journalistin mit Hut fotografiert Roger Dörig bei seiner Arbeit.

Bildlegende: Roger Dörig zeigt den Journalistinnen und Journalisten in seinem Laden sein Handwerk. SRF

«Alle Klischees der wunderbaren Schweiz werden hier bestätigt.», beschreibt Katie Wood ihren Aufenthalt in Appenzell. Sie ist eine Journalistin aus Schottland und hat die Schweiz schon viele Male besucht. Appenzell sei ein «unberührter Teil der Schweiz, auch weil es hier wenige ausländische Touristen hat.»

Thomas Chacko aus Indien besucht die Schweiz zum ersten Mal. Es sei wunderschön hier, sagt er. Und hier könne man sehen, wie Menschen, die ohne technische Geräte arbeiten, zufrieden, reich und glücklich seien.

Dieser Eindruck war wohl geprägt vom Besuch im Laden «Kunstgewerbe Dörig» in Appenzell und den Ausführungen des Besitzers Roger Dörig. Er stellt alle traditionellen Produkte aus Metall und Leder von Hand her.