Kommentatoren fordern Zinnbauers Abgang

Der FC St.Gallen steht nach der jüngsten Niederlage gegen den FC Luzern erneut in der Kritik. Zu einem möglichen Trainerwechsel äussert sich die Clubleitung nicht.

Joe Zinnbauer an der Medienkonferenz in nachdenklicher Pose.

Bildlegende: Kommt ins Grübeln: St.Gallen-Trainer Joe Zinnbauer nach der jüngsten Niederlage gegen den FC Luzern. Keystone

Fans des FC St.Gallens und Sportkommentatoren sind sich einig: Die Tage von Trainer Joe Zinnbauer seien gezählt. «Der sympathische Zinnbauer hat seinen Kredit verspielt. Es ist zwölf Uhr, der FC St. Gallen muss handeln», schreibt das St.Galler Tagblatt in der Ausgabe vom Montag. Und auch weitere Schweizer Printmedien stellen Zinnbauer kein gutes Zeugnis aus. Seine Entlassung sei kaum mehr zu vermeiden, schreibt etwa die Zürichsee-Zeitung.

Gross ist die Enttäuschung bei den Fans: «Schliess die Tür wenn du gehst. Licht ausmachen brauchst du nicht, ist ja schon dunkel», heisst es in einem Online-Kommentar. Heftig diskutiert wird der Zustand des Clubs auch bei den Fans. Auf der Online-Plattform waren am Sonntag bis zu 450 Besucher gleichzeitig aktiv.

Die Trainerfrage dürfte auch an der Generalversammlung vom Montag zur Sprache kommen. Offiziell auf der Traktandenliste sei das Thema aber nicht, sagte der Mediensprecher gegenüber Radio SRF.