Kommission nimmt Ausserrhoder Gemeindestrukturen unter die Lupe

Der Kanton Appenzell Ausserrhoden will seine Gemeindestrukturen optimieren. Bis in einem Jahr sollen konkrete Vorschläge auf dem Tisch liegen.

Der Regierungsrat setzt eine Kommission ein, welche die Gemeindestrukturen im Kanton prüfen soll. Ziel sei es,mögliche Optimierungen innerhalb eines Jahres aufzuzeigen, heisst es in einer Mitteilung des Kantons.

Gleichzeitig wird betont, dass der Regierungsrat in der Frage der Gemeindestrukturen zwar eine aktive Rolle einnehmen wolle, allfällige Gemeindefusionen will der Kanton den Gemeinden nicht vorschreiben. Eine Strukturreform könnte indes zur Bewältigung finanzieller und personeller Probleme beitragen.