Kronberg: Mit Neuausrichtung zufrieden

Im Frühling 2011 wurde der Skibetrieb auf dem Kronberg im Appenzellerland eingestellt. Im letzten Winter wurde auf dem Kronberg erstmals eine Schlittelstrecke eröffnet.

Zwei Personen auf einem Schlitten fahren eine Schlittelstrecke hinunter.

Bildlegende: Es ist bereits der zweite Winter, in dem vom Kronberg ins Tal geschlittelt werden kann. Keystone

Die Schlittelpiste ist sieben Kilometer lang und führt vom Gipfel des Kronbergs über die Scheidegg hinunter zur Talstation der Kronbergbahn. Bereits im vergangenen Winter wurde die Schlittelstrecke rege genutzt. Laut Verwaltungsratspräsident Markus Wetter kamen dreimal mehr Wintersportler auf den Berg, als noch im Jahr zuvor.

Der Start in die laufende Saison hingegen verlief etwas harzig. Die Schlittelstrecke ist erst seit dem vergangenen Wochenende geöffnet. Schuld daran sind die schlechten Schneeverhältnisse.

Sicherheit verbessert

Dafür hätten sie sich die Kritik des Vorjahres zu Herzen genommen, wonach die Strecke stellenweise zu gefährlich gewesen sei. «Die Sicherheit wurde optimiert», so Wetter. Jetzt könnten auch Familien mit kleinen Kindern problemlos die ganze Strecke hinunter schlitteln - und zwar noch bis zum 24. Februar.