Zum Inhalt springen
Inhalt

Lärmsanierungen Es bleibt Zeit bis 2022

Die Vorgeschichte: Der Bund hat 1986 die Lärmschutzverordnung erlassen. Sie verpflichtet Bund, Kantone und Gemeinden zur Lärmsanierung. Der Kanton St. Gallen ist wie viele andere Kantone bei diesen Sanierungen ins Hintertreffen geraten.

Die politische Grössenordnung dieses Vorhaben ist unterschätzt worden - und dies über die ganze Sanierungsfrist von 30 Jahren.
Autor: Marcel JohnSt. Galler Kantonsingenieur

Die aktuelle Situation: Auch wenn die Sanierungsfrist Ende März abläuft, so bleiben noch 190 Kantonsstrassenabschnitte zu sanieren, heisst es beim Kanton auf Anfrage. Die Erledigung der ausstehenden Sanierungen werden noch Jahre dauern.

Wir haben gehört, dass Klagen in Erwägung gezogen werden. Beim Bund sind bis jetzt aber sehr wenige eingegangen.
Autor: Marcel JohnSt. Galler Kantonsingenieur

Neue Fristverlängerung: Der St. Galler Kantonsingenieur Marcel John macht sich wenig Sorgen. Der Bund habe in Aussicht gestellt, die Frist bis Ende 2022 zu verlängern und die Lärmsanierungen bis dann mitzufinanzieren. Man gebe Vollgas, dass diese Frist eingehalten werden könne.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.