Lakers: In sechs Jahren wieder in der Nati A

Die Rapperswil-Jona Lakers steigen in die Nationalliga B ab. Den Kopf in den Sand stecken will der Klub aber nicht. Der Wiederaufstieg in die Nati A ist gesetzt. Bis 2020 soll er geschafft sein.

Die bittere 1:5-Niederlage gegen die SCL Tigers hat das Schicksal der Lakers besiegelt. Nach 21 Jahren in der Nationalliga A muss die Ostschweizer Eishockeymannschaft absteigen. Die Klubverantwortlichen lassen sich aber nicht unterkriegen und haben bereits Pläne für den Wiederaufstieg.

Lakers setzen auf Nachwuchs

Der schnelle Aufstieg ist aber kein Thema - im Gegenteil. «Das Ziel ist, in fünf bis sechs Jahren wieder in der Nati A zu spielen», sagt Verwaltungsrat Koni Müller. Dabei wolle der Verein gezielt auf den Nachwuchs setzen. Finanziell hat der Abstieg Folgen. Das Budget müsse um 30 Prozent auf sieben bis acht Millionen Franken gekürzt werden. Müller hofft, dass die Sponsoren und Geldgeber den Lakers auch in der Nati B die Stange halten werden.

Geplatzt ist aber der Traum eines Farmteams: Die Lakers hatten eine Zusammenarbeit mit dem SC Herisau angestrebt. In einem gemeinsamen Nationalliga-B-Team hätten die jungen Lakers-Talente erste Erfahrungen in dieser Liga sammeln können. «Weil wir jetzt selber in der Nationalliga B spielen, geht das nicht mehr», sagt Verwaltungsrat Sandro Egli.