Leander Baumann – Autorennfahrer aus Leidenschaft

Der 29jährige Leander Baumann aus Schwarzenbach startete mit seinem Formel Renault 2.0 an diesem Wochenende beim Bergrennen in Hemberg. Für ihn ist dieses erste Rennen bereits ein Saisonhöhepunkt.

Leander Baumann

Bildlegende: Leander Baumann kennt jeden Stein auf der Strecke am Hemberg. SRF

Leander Baumann betreibt Autorennfahren als Hobby. Dies ist nur möglich, da er im Betrieb seines Vaters als Automechaniker arbeitet und auf Sponsoren zählen kann. Es war schon immer sein Traum, mit einem schnellen Boliden Rennen zu bestreiten. Diesen Traum hat er sich vor sieben Jahren erfüllt.

Das Motto von Leander Baumann lautet: «Spät bremsen, früh Gas geben». Dass dies mit Risiko verbunden ist, weiss der Schwarzenbacher.

Profi-Karriere ist kein Thema

Für Baumann kommt es – schon allein wegen seines Alters – nicht mehr in Frage in höheren Kategorien wie GP2 oder Formel 1 zu starten. Dies verunmöglichten einerseits sein Beruf - er übernimmt in Kürze den Betrieb seines Vaters - und das zweite Hobby, das Jagen. Er ist glücklich, mit seinem 210 PS-starken Boliden weiterhin Rennen in der Schweiz zu bestreiten.