Zum Inhalt springen
Inhalt

Ostschweiz Letzte Bartgeier im Calfeisental ausgewildert

Die Stiftung Pro Bartgeier hat in den letzten fünf Jahren zwölf Bartgeier im Calfeisental im Kanton St. Gallen ausgewildert. An Auffahrt wurden die letzten beiden Tiere in die Natur gebracht. Die Tiere sollten sich nun selber fortpflanzen.

Bartgeier
Legende: Der Bartgeier hat höchstens ein Jungtier pro Jahr. zvg

Seit 2010 läuft das Auswilderungsprojekt im St. Galler Calfeisental. Von den nun zwölf Tieren haben bislang alle überlebt. Das sei auch wichtig, sagt Daniel Hegglin von der Stiftung Pro Bartgeier. Weil die Bartgeier sich relativ langsam fortpflanzen, brauche es einige Tiere, um eine Population aufzubauen.

Für die Stiftung sind die Auswilderungen zwar abgeschlossen, das Projekt aber noch nicht. Man werde die Bartgeier weiterhin überwachen und überprüfen, ob die Aktion erfolgreich war, sagt Hegglin. Zudem werden nun weitere Auswilderungen in der Zentralschweiz durchgeführt.

SRF 1, Regionaljournal Ostschweiz, 17.30 Uhr

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.