Linthebene gegen Hochwasser gewappnet

Der Hochwasserschutz in der Linthebende ist in den letzten fünf Jahren umfassend erneuert worden. Das 200 Jahre alte Linthwerk ist aufgerüstet, die beiden Kanäle sind verstärkt und die Dämme wieder sicher.

Die Linthebene

Bildlegende: Hochwasserschutz wird in der Linthebene gross geschrieben. Keystone

Nach zehn Jahren Planung hat im Jahr 2008 der Spatenstich zum Projekt «Hochwasserschutz Linth 2000» stattgefunden. Der Linth- und der Escherkanal wurden seither verstärkt und Vorkehrungen gegen Dammbrüche getroffen. Von Anfang an dabei war der St.Galler Baudirektor Willi Haag. Als Präsident der Linthkommission hat er das ganze Projekt begleitet und konnte am Donnerstag schliesslich eine positive Schlussbilanz ziehen.

Auch die Natur profitiert vom neuen Linthwerk. So wurden unter anderem Naturschutzgebiete vergrössert und ein Wilddurchlass geöffnet. Derzeit werden an den Dämmen noch letzte Arbeiten verrichtet und die Zufahrtsstrassen bereit gemacht. Gekostet hat das ganze Projekt 126 Millionen Franken.