Marienburg parat für die Flüchtlingsfamilien aus Syrien

Am Montagabend wurde die Bevölkerung über die Aufnahme von syrischen Flüchtlingsfamilien informiert. Die Flüchtlinge sollen während 6 bis 9 Monaten im ehemaligen Internat «Marienburg» in Thal SG auf ihr neues Leben in der Schweiz vorbereitet werden. Mit ihrer Einreise erhalten sie ein Bleiberecht.

Video ««Marienburg» macht sich parat für Flüchtlingsfamilien aus Syrien» abspielen

«Marienburg» macht sich parat für Flüchtlingsfamilien aus Syrien

3:16 min, aus Schweiz aktuell vom 8.7.2014

Trotz Sommerferien und Sommerwetter sind am Montagabend rund 150 Leute an die Informationsveranstaltung zu den syrischen Flüchtlingen gekommen. Der Anlass fand im ehemaligen Internat «Marienburg» in Thal SG statt. Dort sollen ab August Kriegsflüchtlinge betreut und auf die Integration vorbereitet werden. Sie haben bereits einen positiven Asylentscheid, so dass sie definitiv in der Schweiz bleiben dürfen.

Intensive Begleitung während 6 bis 9 Monaten

Viele der syrischen Flüchtlinge sind traumatisiert. In einer ersten Phase geht es darum, ihnen Vertrauen zu schenken und das Erlebte zu verarbeiten. Danach liegt der Fokus auf dem Erlernen der Sprache und dem Kennenlernen der Schweizer Eigenheit. Ziel ist es, dass die Kinder bald den Übertritt in die Volksschule schaffen. Bei den Erwachsenen werden Ausbildung und Fähigkeiten abgeklärt, damit sie anschliessend wieder eine Arbeitsstelle finden.

Viele Frage zur Religion

Am Ende der Infoveranstaltung wurde eine Fragerunde durchgeführt. Viele Fragen gestellt wurden zum Thema ‚Religion‘. Die Verantwortlichen betonten, dass die Kopftuch-Frage einzig der Kanton klären könne. Damit die Flüchtlinge ihre Religion ausüben können, werde man einen Andachtsraum einrichten. Ein Imam sei im Zentrum aber nicht erwünscht.