Zum Inhalt springen

Medical Master St. Gallen «Wer in der Ostschweiz Medizin studiert, bleibt auch hier»

Rund 100 Maturanden liessen sich am Kantonsspital St. Gallen über das neue St. Galler Medizinstudium informieren.

Das Echo am Informationsanlass ist grösstenteils positiv. Die 17-jährige Julie aus Nesslau/SG: «Dass in St. Gallen in kleinen Gruppen gelehrt wird und ein Mentor zur Verfügung steht, ist für faule Personen wie mich ausgezeichnet.» Auch etliche Eltern begleiteten ihren Nachwuchs und waren von den Vorzügen eines Medizinstudiums in St. Gallen begeistert.

Was genau bietet der Medical Master in St. Gallen? Der Hörsaal am Kantonsspital war gut gefüllt.
Legende: Was genau bietet der Medical Master in St. Gallen? Der Hörsaal am Kantonsspital war gut gefüllt. SRF

Der neue Medical Master St. Gallen soll mithelfen, dass wieder mehr Ärztinnen und Ärzte in der Ostschweiz in der medizinischen Grundversorgung tätig werden. Professor Sandro Stöckli vom Kantonsspital St. Gallen ist einer der Projektverantwortlichen für das neue Medizinstudium in St. Gallen: «Wer in der Ostschweiz zum Arzt ausgebildet wird, bleibt auch in der Ostschweiz.»

Die Chance, an der renommierten HSG in St. Gallen Medizin zu studieren und gleichzeitig auch praxisbezogen am Kantonsspital ausgebildet zu werden, ist einzigartig.
Autor: Vater eines Maturanden

Der erste Studiengang des Medical Master St. Gallen hat im letzten Herbst begonnen. 41 Studierende – vorwiegend Ostschweizerinnen und Ostschweizer – absolvieren nun während drei Jahren das Bachelorstudium an der Universität Zürich. Anschliessend kommen sie dann nach St. Gallen für das Masterstudium, sofern das Volk der entsprechenden Vorlage zustimmt. Die Abstimmung über den Medical Master findet im Sommer statt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.