Mehr Platz für die Kantonspolizei St. Gallen

In der Notrufzentrale der Kantonspolizei St. Gallen wird es zunehmend enger. Die Situation ist zwar noch nicht prekär. Und doch hat der Kanton Anfang Jahr ein grosses Industrieareal in St. Gallen Winkeln gekauft. Dort könnten die Bereiche Sicherheit und Justiz einst zusammen gelegt werden.

Die Notrufzentrale der Kantonspolizei St. Gallen

Bildlegende: Der Platz in der Notrufzentrale dürfte in den nächsten fünf Jahren knapp werden. zvg

Die Kantonspolizei, das Gefängnis und die Staatsanwaltschaft sind in der Stadt St. Gallen verteilt. Um diese Bereiche allenfalls eines Tages zusammen legen zu können, hat der Kanton nun ein grosses Stück Land im Industriegebiet in St. Gallen Winkeln gekauft. Das Gelände ist 20'000 Quadratmeter gross. Zurzeit steht eine leere Fabrikhalle der Firma Armstrong auf dem Areal.

Denkbar wäre dort ein Bau eines Zentrum für Sicherheit und Justiz, so Regierungsrat Willi Haag. Es sei aber auch eine andere Nutzung möglich. Es sei ein strategischer Kauf, um in Zukunft Spielraum zu haben. Noch gebe es keine konkreten oder zeitlichen Pläne. Der Kauf sei lediglich eine Absicherung für die Zukunft, erklärt Haag weiter.