Mehr Umsatz dank Reorganisation

Der Getränkehersteller Thurella hat im vergangenen Geschäftsjahr deutlich besser gewirtschaftet. Vor allem der Zukauf des Smoothie-Herstellers Traktor brachte mehr Umsatz.

Der Umsatz ist um insgesamt 16,7 Prozent gestiegen, wovon 9 Prozent auf die Smoothies zurückzuführen sind. Thurella hat das Zürcher Jungunternehmen 2012 übernommen.

Das Thurgauer Unternehmen verkaufte zudem im vergangenen Jahr das Geschäft mit Obstsaft-Halbfabrikaten an die Mosterei Möhl in Arbon TG. Dabei wurden die gesamten Lagerbestände verkauft, was zu einer einmaligen Umsatzsteigerung in der Sparte von 46 Prozent auf 17,6 Millionen Franken geführt hat.

Diese eingerechnet, stieg der Nettoumsatz des Gesamtkonzerns um 26,5 Prozent auf 45,7 Millionen Franken, wie Thurella bekannt gab. Im kommenden Jahr wird Thurella nach dem Wegfall der Obstsaft-Halbfabrikate allerdings mit rund einem Drittel weniger Umsatz in die neue Periode starten. Zufrieden zeigt sich das Unternehmen mit der deutschen Tochter Gesa.

Insgesamt blieb dem Unternehmen ein Gewinn von 3,36 Millionen Franken. Im Jahr 2012 waren es 3,89 Millionen.